Mutter mit Kind, gesehen in Freiberg/N.        

       
 
       

 

 

 

 

Auf dieser Seite finden Sie die offiziell in Deutschland empfohlenen Routine-Impfungen - selbstverständlich erhalten Sie von Ihrem Kinderarzt eine entsprechende Beratung und Aufklärung über die jeweils notwendigen Impfungen.

Informationen zu den einzelnen Impfungen erhalten Sie über das Robert-Koch-Institut

Darüberhinaus gibt es noch weitere Impfungen, die z.B. vor Auslandsreisen notwendig sein können, aber auch solche, die nur für bestimmte Kinder empfohlen sind, so z.B. die Impfung gegen Pneumokokken, Grippe oder FSME. Auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts finden Sie entsprechende Infos.

Übrigens: Bereiten Sie Ihr Kind auf eine Impfung vor, sprechen Sie mit ihm/ihr vor dem Besuch beim Kinderarzt. Ein Verheimlichen einer Impfung nutzt niemandem, sondern schafft nur ein schlechtes Vertrauensverhältnis zwischen Ihrem Kind und dem Arzt, aber vor allem auch zwischen Ihrem Kind und Ihnen!

Der aktuelle Impfplan nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission STIKO:

 

Impfung gegen
vollendeter Lebensmonat
Geburt 2. 3. 4. 11.-14. 15.-23. 1)
vollendetes Lebensjahr 1)
5.-6. 9.-17. 12.-15.
Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Hepatitis B Kinderlähmung, Haemophilus influenzae Typ b (Hib) möglichst als 6-fach Kombination 2)
Pneumokokken
        1 2 3 4    
             
             
             
  1 2 3 4    
Tetanus, Diphterie, Keuchhusten 4) Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Kinderlähmung 4)
Hepatitis B 5)
 

G  6)     

Masern, Mumps, Röteln,Windpocken als Kombinationsimpfstoff
1 2 7)
 
Meningokokken C ab 12.Lebensmonat

G als Nachholimpfung älterer Kinder       

Windpocken 2)
ab 12.Lebensmonat, wenn nicht mit MMR erfolgt

G 8)     

Nach Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO), Stand: Juli 2002. Quelle: Epidemiologisches Bulletin 28/2002, Robert Koch-Institut.

1) Zu diesem Zeitpunkt soll der Impfstatus überprüft und gegebenenfalls vervollständigt werden.
2) Impfschemata nach Herstellerangaben.
3) Bei Verwendung von Kombinationsimpfstoffen, die eine Pertussiskomponente enthalten.
4) Auffrischimpfung nicht früher als 5 Jahre nach der vorhergehenden letzten Dosis.
5) Die Hepatitis B-Impfung ist auch gleich nach der Geburt des Kindes möglich.
6) Grundimmunisierung aller noch nicht geimpften Jugendlichen bzw. Komplettierung eines unvollständigen Impfschutzes.
7) Mindestabstand zwischen den Impfungen vier Wochen. Die 2. Masern-Mumps-Röteln-Windpocken-Impfung sollte so früh wie möglich erfolgen, spätestens bis zum vollendeten 2-ten Lebensjahr.
8) Grundimmunisierung ungeimpfter 12- bis 15-jähriger Jugendlicher, bei denen keine durchgemachte Windpockenerkrankung erinnerlich ist.

Weitere wichtige Antworten auf häufige Fragen zu Impfungen finden Sie hier (pdf-Dokument 295kb, Sie benötigen den Acrobat Reader)

 

 

Web-gegen-Rechts.de

 

© 8/2002 by jod

webmaster@kinderaerzte-ludwigsburg.de

Last updated 27 Nov 07

Hinweise - Disclaimer